Montagsfrage für Autoren – Kommen dir deine Ideen spontan?

Montagsfrage für Autoren
Die “Montagsfrage für Autoren” von Schreibwahnsinn- Nach einem Konzept von Paperthin

Kommen dir deine Ideen spontan oder nimmst du dir Zeit, um darüber nachzudenken?

Weil im Urlaub, kommt meine Antwort diesmal nicht am Montag sondern ein paar Tage später^^

Eine Mischung aus beidem trifft es wohl am besten. Ich hatte Ideen, die aus heiterem Himmel vor meine Füße gefallen sind – keine Ahnung woher die kamen. Es gab aber auch Situationen, wo ich einen speziellen Anreiz hatte, über ein Thema nachzudenken und darauf kam dann die Idee, wie es bei meinem aktuellen Projekt zum Beispiel der Fall war. Schon seit Ewigkeiten will ich eine orientalisch angehauchte Fantasystory schreiben. Setting und magische Wesen hatte ich bereits im Kopf und als ich mir Zeit nahm, darüber nachzudenken kamen auch Story und Charaktere zu mir.
Generell bin ich der Meinung, dass jede Idee Zeit zum Nachdenken braucht, um sie zu erweitern und auszuschmücken, damit sie eben nicht ein bloßer Gedankenfetzen bleibt. Ein Großteil der Schreibarbeit geschieht abseits vom PC. Geplottet wird bei jeder erdenklichen Möglichkeit, ganz egal ob gerade mit Freunden unterwegs oder während eines spannenden Films. Ihr kennt irgendwelche Autoren persönlich? Achtet darauf, wenn sie diesen besonders dämlichen Gesichtsausdruck bekommen und angestrengt ins Leere starren. Sie schreiben wahrscheinlich gerade an einem neuen Buch.

Mehr

Montagsfrage für Autoren – Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Montagsfrage für Autoren
Die “Montagsfrage für Autoren” von Schreibwahnsinn- Nach einem Konzept von Paperthin

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Ich war immer ein verträumtes Kind. Im Unterricht habe ich meistens große Löcher in die Luft gestarrt und bin meinen Gedanken nachgehangen – die waren auch so viel interessanter als Mathegleichungen. Ich habe es geliebt, Bücher zu lesen und mir selbst Geschichten auszudenken. Damit habe ich sehr früh begonnen, zum Schreiben selbst bin ich aber erst spät gekommen. Die Geschichten in meinem Kopf waren nur für mich, um meine Zeit zu vertreiben und wenn ich mal einen Absatz aufgeschrieben habe, dann nur um eine Idee oder ein bestimmtes Gefühl länger festzuhalten. Ganz besonders mochte ich es, Lieblingsserien oder Bücher weiterzuspinnen. Narnia, Harry Potter, One Piece, Inuyasha… das Wenigste habe ich aufgeschrieben, was ich im Nachhinein etwas schade finde. Zu Inuyasha habe ich mal in einer schweren Sesshoumaru-ist-mein-Gott-Phase eine FanFiction verfasst, aber davon will ich lieber nicht berichten. Peinlich wäre untertrieben.

Mehr

Was gibts Neues?

Seitdem ich mich das letzte Mal gemeldet habe, hat sich einiges getan. Mein 2. Roman “Gefangene der Magie” ist erschienen und mit den verrückten Möwen meiner Schreibgruppe habe ich den Schreibwahnsinn gegründet, ein Blog von und für Autoren und alle, die es werden wollen. Momentan haben wir einen zweimonatige Write-a-Thon vom 1. August bis 30. September laufen. Ziel sind 50.000 Wörter, der Marathon wird von verschiedenen Aktionen und Sprints begleitet – wer Lust hat, kann immer noch einstiegen. Mehr Infos hier.

Weil die Frage immer wieder aufkommt: Momentan ist kein 3. Band für Kira und Cian geplant. Es gibt noch ein paar offene Handlungsstränge, die ich gerne irgendwann in Folgebänden aufnehmen würde, aber momentan arbeite ich an anderen Projekten; wie es mit den beiden weitergeht ist zudem größtenteils verlagsabhängig.

Und diese anderen Projekte? Davon gibt’s ein paar. Ich war fleißig, habe viel getippt und neue Genres ausprobiert. Ein Steampunkprojekt von mir wird momentan noch vom Verlag auf vereinbarte Änderungen geprüft, aber es sieht gut aus! Dann habe ich mich an etwas ganz exotischen versucht und die Fantasy komplett weggelassen – ein Young Adult Contemporary Roman über ein Mädchen, das unter Verbrechern aufwächst und sich mit einem Gestrick aus Lügen an den Menschen rächen will, die vermeintlich ihr Leben zerstört haben. Die Leseprobe ging vor kurzen an einige Verlage raus, bin gespannt, was sich da tut.

Mehr

Ich bin umgezogen!

Die letzte Seite ist während eines Studiprojekts von mir entstanden, dabei habe ich das Content Management System Kirby verwendet. Im Nachhinein hat mir Kirby aber doch nicht die Optionen geboten, die ich in einem CMS Anbieter gesucht habe und wollte deshalb schon lange zu WordPress wechseln. Ich habe es ewig vor mir her geschoben; in einer Spontanaktion heute im Chat meiner Schreibgruppe habe ich dann mit einer Kollegin beschlossen, unsere Websites neu zu gestalten, und haben gleich eine dritte mit angesteckt. Was man nicht alles tut, um nicht schreiben zu müssen, hm?
Die Website hat ein neues Design und ist viel userfreundlicher als die Letzte, zum Beispiel ist es jetzt möglich Kommentare bei den Blogbeiträgen zu hinterlassen! In den nächsten Tagen wird sich noch einiges tun, ich habe mir auch fest vorgenommen, regelmäßig zu bloggen, nachdem meine letzte Seite so lange versumpft ist (ich zieh doch eh bald um, wieso Beiträge schreiben? Ja,ja…). Es wird Infos zu aktuellen Projekten, Aktionen meiner Schreibgruppe und generellen Blödsinn geben – hauptsächlich Blödsinn. Freut euch!

Mehr

Social Media

Visit Us On FacebookVisit Us On InstagramVisit Us On PinterestCheck Our Feed

Author Info

Hallo, ich heiße Rebecca Wild, schreibe Bücher, lese viel und gerne und bin selbstständige Grafik Designerin. Ich mag Katzen, Luftschiffe, schöne Notizbücher und Rock Musik. Auf meiner Homepage findet ihr Infos zu meinen Büchern und Buntes aus meinem Leben.

Neu erschienen