Montagsfrage für Autoren
Die “Montagsfrage für Autoren” von Schreibwahnsinn- Nach einem Konzept von Paperthin

Kommen dir deine Ideen spontan oder nimmst du dir Zeit, um darüber nachzudenken?

Weil im Urlaub, kommt meine Antwort diesmal nicht am Montag sondern ein paar Tage später^^

Eine Mischung aus beidem trifft es wohl am besten. Ich hatte Ideen, die aus heiterem Himmel vor meine Füße gefallen sind – keine Ahnung woher die kamen. Es gab aber auch Situationen, wo ich einen speziellen Anreiz hatte, über ein Thema nachzudenken und darauf kam dann die Idee, wie es bei meinem aktuellen Projekt zum Beispiel der Fall war. Schon seit Ewigkeiten will ich eine orientalisch angehauchte Fantasystory schreiben. Setting und magische Wesen hatte ich bereits im Kopf und als ich mir Zeit nahm, darüber nachzudenken kamen auch Story und Charaktere zu mir.
Generell bin ich der Meinung, dass jede Idee Zeit zum Nachdenken braucht, um sie zu erweitern und auszuschmücken, damit sie eben nicht ein bloßer Gedankenfetzen bleibt. Ein Großteil der Schreibarbeit geschieht abseits vom PC. Geplottet wird bei jeder erdenklichen Möglichkeit, ganz egal ob gerade mit Freunden unterwegs oder während eines spannenden Films. Ihr kennt irgendwelche Autoren persönlich? Achtet darauf, wenn sie diesen besonders dämlichen Gesichtsausdruck bekommen und angestrengt ins Leere starren. Sie schreiben wahrscheinlich gerade an einem neuen Buch.